STINO – Von West nach Ost, durch Berlin 1990

Wann:
13. Juli 2019 um 17:00 – 18:00
2019-07-13T17:00:00+02:00
2019-07-13T18:00:00+02:00
Wo:
Stadtteilzentrum Gasparitsch
Rotenbergstr. 125
70190 Stuttgart
STINO - Von West nach Ost, durch Berlin 1990 @ Stadtteilzentrum Gasparitsch

STINO

Von West nach Ost, durch Berlin 1990

– ein autobiografischer Roman –

Im Frühjahr 1990 macht sich der 25-jährige Abiturient Stino auf den Weg nach Berlin, um Philosophie und Informatik zu studieren. Die Stadt feiert euphorisch den Fall der Mauer, während er verzweifelt nach einer dauerhaften Unterkunft sucht. Mit seiner Wohnungsnot geht er nach Berlin-Friedrichshain und macht ein leer stehendes Haus zu seinem neuen Zuhause. Stino wird zu einem von mehr als 1000 Hausbesetzern, einer neuen autonomen Bewegung in der noch bestehenden DDR.

Es folgen Konflikte mit Anwohnern, Behörden, Polizei und Nazis. Auch innerhalb der Häuser scheinen Kämpfe unvermeidbar zu sein. Doch lehrreich wie diese Auseinandersetzungen sind, tragen sie zu neuen Strukturen im Kiez bei.

Wenige Wochen nach dem Tag der Deutschen Einheit, werden die besetzten Häuser in der Mainzer Straße von der Berliner Polizei angegriffen. Nach stundenlanger heftiger Gegenwehr zieht sich die Polizei geschlagen zurück. Es werden bundesweit tausende Polizisten und militärische Sondereinheiten zusammengezogen, die zwei Tage später erneut angreifen und räumen. Das Leben vieler Jugendlicher, ihre Träume und eine Chance für den Aufbau einer neuen zukunftsfähigen Lebensweise, wird zerstört.

Stino entkommt einer Verhaftung und zieht sich nach einem Handschlag mit dem Bezirksbürgermeister zurück. Sein Haus am Dorfplatz, die Liebig 34, bleibt erhalten und wird ein Ort der Kultur, mit Kneipe, Volksküche, Konzerten und Sitz der Rote Hilfe e.V.

 

Organisiert von einer Einzelperson